Patienteninformation

Wenn möglich und vorhanden, bringen Sie zur notfallmäßigen Aufnahme bitte folgende Unterlagen mit:

  • Krankenversicherungskarte
  • ggf. Zuzahlungsbefreiung
  • Personalausweis
  • Vorbefunde
  • frühere Arztbriefe
  • aktueller Medikamentenplan
  • Allergie-, Marcumar-, Schrittmacherausweis
  • Einweisungspapiere Ihres Haus- oder Facharztes
  • Patientenverfügung

Behandlungsablauf

In der Zentralen Notaufnahme am EvK Herne erfolgt zunächst eine Ersteinschätzung über Ihre Krankheitsschwere. Nach medizinischen Kriterien wird dabei die Dringlichkeit Ihrer Behandlung festgelegt. Bei lebensgefährlichen Erkrankungen kümmert sich das Team der Notaufnahme selbstverständlich sofort um Sie.
Anschließend beginnen je nach medizinischer Dringlichkeit die Untersuchungen und Behandlungen.
Stellt sich heraus, dass eine stationäre Behandlung notwendig ist, werden Sie auf die entsprechende Station begleitet. Bei ambulanter Weiterbehandlung erhalten Sie einen Arztbrief, gegebenenfalls auch Hilfsmittel wie Unterarmgehstützen oder Verbände zur Ruhigstellung. Bitte stellen Sie sich mit diesen Unterlagen bei Ihrem Haus- oder weiterbehandelnden Arzt vor.

Wartezeit

Die Auslastung einer Zentralen Notaufnahme ist nicht planbar und eine gleichzeitige Behandlung aller Patienten unmöglich. Wenn Sie mitunter länger warten müssen als ein Patient, der nach Ihnen gekommen ist, dann hat das seinen Grund: Das Team der Notaufnahme behandelt die Patienten in der Reihenfolge der medizinischen Notwendigkeit und Dringlichkeit. Daraus ergeben sich für einzelne Patienten unterschiedliche Wartezeiten. In vielen Fällen müssen auch bei Ihnen diagnostische Werte, etwa Blutergebnisse, Röntgenbilder oder Computertomografien erhoben und dann ausgewertet werden. Auch dies braucht seine Zeit und dauert mitunter mehrere Stunden.

In Spitzenzeiten kann es in der Notaufnahme zu erheblichen Wartezeiten kommen.

www.evk-herne.de verwendet Cookies. Weitere Informationen Schliessen