Fußchirurgie EvK Herne

Nach dem Rückenschmerz ist der Fußschmerz die zweithäufigste Ursache für chronische Schmerzen. Auslöser sind häufig knöcherne Fehlstellungen im Bereich des Mittel- und Vorfußes sowie Dysbalancen der stabilisierenden Muskulatur, Bindegewebsschwächen oder Unfallfolgen. Ein großer Teil der Beschwerden entsteht im Laufe eines Lebens durch die ständige Belastung des Fußes sowie durch teilweise fehlerhaftes Schuhwerk. Aber auch angeborene Fehlstellungen oder eine Schwäche der bindegewebigen Kapsel-Bandstrukturen können auch bereits bei jungen Menschen Schmerzen hervorrufen und Einschränkungen der Lebensqualität mit sich bringen.

Unsere Fußchirurgen führen korrigierende Eingriff bei degenerativen sowie unfallbedingten Fehlstellungen durch. Dies gilt sowohl für das Fußskelett als auch für den Kapsel-Bandapparat und die Muskulatur.

Fehlstellungen

  • Fehlstellung der Großzehe (Hallux Valgus)
  • Grundglied-Arthrose bei einer Verschleißumformung der Großzehe
  • Fehlstellung der Kleinzehen

Die Fehlstellung der Großzehe (Hallux Valgus) ist das Fußproblem, das am häufigsten auftritt. In der Regel gibt es eine erbliche Vorbelastung. Aber auch eine Verbreiterung des Vorfußes, eine angeborene Bindegewebsschwäche, Rheuma und Erkrankungen der Nerven können eine Ursache sein.

Besteht eine Verschleißumformung der Großzehe, kommt es aufgrund der krankheitsbedingten Zerstörung des Gelenkknorpels zu einer schmerzhaften Knochenauflagerung auf den ersten Mittelfußknochen.

Bei einer Fehlstellung der Kleinzehen (Hammer-, Krallen- oder Klauenzehe) liegt eine Beugung im Zehenmittelgelenk und eine wechselnde Stellung im Grund- und Endgelenk vor. Dadurch entsteht unter der Haut ein Druck durch den Knochen, der zur Ausbildung von schmerzhaften Hornschwielen und zeitweilig entzündeten Schleimbeuteln über den Gelenken.

Operationsmethode nach Akin

Operationsmethode nach Akin

Als Ergänzung zur Korrektur des 1. Mittelfußknochens kann auch noch eine Begradigung der Großzehe (Akin-Osteotomie) durchgeführt werden.

Operationsmethode Grundglied-Arthrodese

Operationsmethode Grundglied-Arthrodese

Bei einer Verschleißumformung des Großzehen-Grundgelenks erfolgt eine Korrektur durch zwei Schrauben, die das Gelenk in Funktionsstellung versteifen.

Operationsmethode nach Chevron

Operationsmethode nach Chevron

Die Chevron-Osteomie korrigiert die Fehlstellung des 1. Mittelfußknochens.
Das Mittelfußknöpfchen wird in Richtung Außenrand des Fußes geschoben. Der Mittelfußknochen kann wieder gerade gestellt und mit einer Schraube fixiert werden.

Operationsmethode Lapidus-Arthrodese

Operationsmethode Lapidus-Arthrodese

Immer wieder tritt eine Fehlstellung der Großzehe zusammen mit einer Arthrose des 1. Mittelfußgelenks auf. Bei der Lapidus-Arthrodese wird die Zehenfehlstellung durch Versteifung des 1. Mittelfußgelenks mit Hilfe eines winkelstabilen Implantats korrigiert.

Operationsmethode Sehnen-Transfer bei Krallenzehe

Operationsmethode Sehnen-Transfer bei Krallenzehe

Krallenzehen entstehen häufig durch ein Ungleichgewicht des Sehnenspiels. Die Beuge-Sehne wird zur Streck-Sehne umfunktioniert. Im fortgeschrittenen Stadium müssen knöcherne Korrekturen zur Ergänzung erfolgen.

Kontakt

Klinik für Unfallchirurgie/Orthopädie

Sekretariat
Wiescherstraße 24
44623 Herne
02323.498-2021

www.evk-herne.de verwendet Cookies. Weitere Informationen Schliessen