Christa Jakubat – Von Angesicht zu Angesicht

Zweite Ausstellung Kunst & Kultur im EvK Herne zeigt Arbeiten von Christa Jakubat


Unter dem Motto „Von Angesicht zu Angesicht“ haben die beiden Macherinnen der neuen Veranstaltungsreihe „Kunst & Kultur im Krankenhaus“, Edelgard Sprengel und Annegret Schrader, Arbeiten von Christa Jakubat zusammengestellt, um sie im Evangelischen Krankenhaus Herne zu präsentieren. Die Ausstellung konzentriert sich ganz auf das Porträt, eine Kunstgattung, die Christa Jakubat immer wieder durch ihre gesamte künstlerische Laufbahn begleitet hat.

Christa Jakubat arbeitet gern mit Schrift, zaubert gestische Pinselspuren, die sich mit zeichenhaften Gebilden und farbigen Formen vermischen. Auch collagenhafte Elemente tauchen auf. So entstehen erzählerische Strukturen auf unterschiedlichen Bildebenen. Sie verwendet überwiegend eine Acryl-Mischtechnik, nähert sich ihren Bildthemen mal realistisch, mal abstrakt.

Christa Jakubat wurde 1940 in Leipzig geboren. Sie arbeitete als Grafikerin, kam 1989 nach dem Mauerfall in die Bundesrepublik und lebt seit ihrem Eintritt in den Ruhestand 2001 in Herne. Seit 2002 ist sie Mitglied des Herner Künstlerbundes.

Die Ausstellung wurde offiziell mit einer Vernissage in Anwesenheit der Künstlerin eröffnet. Eine Einführung ins Thema bot Museumspädagogin Andrea Prislan. Musikalisch untermalt wurde die Eröffnung durch den Saxophonisten Johannes Altemeier.


Christa Jakubat
Schulstr. 39
44623 Herne
02323.9515392
christalo(at)t-online.de