25.09.2017 15:27

Lebendige Stille

Edelgard Sprengel stellt im EvK Herne aus


Edelgard Sprengel

„Lebendige Stille“ lautet der Titel der neuen Ausstellung, die am 29. September im Rahmen der Reihe „Kunst und Kultur im Krankenhaus“ im EvK Herne eröffnet wird. Die Arbeiten stammen von der Herner Malerin Edelgard Sprengel, Mitglied im Herner Künstlerbund. Im EvK trat sie bislang gemeinsam mit Annegret Schrader als Organisatorin und Ideengeberin der Ausstellungs-Reihe im Evangelischen Krankenhaus in Erscheinung. Dieses Mal können die Besucherinnen und Besucher die Malerin Edelgard Sprengel erleben.
 
Seit Beginn ihrer künstlerischen Laufbahn üben so unterschiedliche Materialien wie Steinmehle, Gipshaftputz und Erden eine große Faszination auf Edelgard Sprengel aus. Bei ihren Arbeiten trägt sie sie in Verbindung mit eingearbeiteten Pigmenten, Beizen, Tusche, Schellack und Acryl immer wieder in vielen dünnen Schichten auf, so dass reliefartige Bilder mit glatten Flächen und rissigen Strukturen entstehen.

Die Herangehensweise der Herner Künstlerin ist intuitiv, geprägt von Gefühlen, Stimmungen, inneren Visionen und einem existenziellen Empfinden. Der Werkszyklus „Lebendige Stille“ ist das sehr persönliche Resümee eines Jahres, geprägt von intensiven Eindrücken und Erlebnissen. In einer Phase der Stille und des Rückzugs schuf Edelgard Sprengel Kunstwerke, deren rissige Oberflächenstruktur zum Spiegel des Lebens wurden.

Die offizielle Eröffnung der Ausstellung ist am 29. September um 18.00 Uhr in der Kapelle des EvK Herne-Mitte, Wiescherstraße 24. Die Einführung wird der Kunsthistoriker Dr. Falko Herlemann halten. Den künstlerischen Teil gestaltet Melanie Schwuchow, Querflöte.
Die Arbeiten von Edelgard Sprengel werden bis zum 12. Januar 2018 im Ausstellungsbereich des EvK an der Wiescherstraße 24 zu sehen sein.