Arterienchirurgie

Crossover Obturator-Bypass
Crossover Obturator-Bypass

In unserer Klinik für Gefäßchirurgie werden die gesamten rekonstruktiven Eingriffe des arteriellen Gefäßsystems, abgesehen von operativen Eingriffen im Bereich der aufsteigenden Aorta und dem Aortenbogen durchgeführt. Diese rekonstruktiven Eingriffe werden sowohl operativ als auch, wenn die Indikation besteht, endovaskulär durchgeführt.
 
Zu den häufigsten operativen Eingriffen gehören die Operationen der durch Ablagerungen von Verschluss bedrohten Halsschlagader zur Schlaganfallvorbeugung (Carotischirurgie).

Bypässe an Fußarterien (Pfeil)
Bypässe zu Unterschenkelaterien (Pfeil)
Bypässe an Fußarterien (Pfeil)

Bei der Revaskularisation der Becken- und Beinschlagadern bei Raucherbein und Schaufensterkrankheit werden unterschiedliche Methoden eingesetzt Abhängig von der Indikation entweder eine Revaskularisations-Operation in Form einer Bypassanlage oder Thrombendarteriektomie durchgeführt oder es wird per Katheter ein kleiner Ballon in die Engstelle geschoben, aufgepumpt und dieser somit gedehnt (Dilatation). Zusätzlich könnte ein Drahtgeflecht (Stent) unter bestimmten Umständen eingesetzt werden.

Nierenarterienverengung und Bauchaortenaneurysma
Nierenarterien-Bypässe (Pfeil rot) und Ersatz der Bauchschlagader (Pfeil grün)

Mikrochirurgische Bypassanlagen der Unterschenkel- und Fußarterien, insbesondere bei Patienten mit diabetischem Fußsyndrom gehören auch zu den häufigen Eingriffen in unserer Abteilung. Bei diesen Operationen, die unter mikrochirurgischer Operationstechnik mit entsprechender Vergrößerung des Operationsfeldes durchgeführt werden, können in großer Anzahl die Beine gerettet und eine größere Amputation vermieden werden.

Verschlossene Darmschlagader
Wiederherstellung der Darmschlagader

Revaskularisation der Handarterien

Bypass an der Handarterie (vor dem Eingriff)
Bypass an der Handarterie (nach dem Eingriff)